Ratgeber

Richtiges Verhalten nach Behandlungen

Nach größeren Eingriffen kommt es in den ersten Stunden oftmals zu geringen Schmerzen, die sich aber bei richtigem Verhalten in Grenzen halten lassen. Deshalb hier einige Ratschläge für die häufigsten Probleme:

nach Zahnextraktionen:

  • Verwenden Sie bei Schmerzen keine aspirinhaltigen Schmerzmittel, sondern Ibuprofen oder Paracetamol.
  • Trinken Sie am Tag des Eingriffs keinen Schwarzen Tee und keinen Kaffee.
  • Vermeiden Sie es zu rauchen.
  • Nehmen Sie keinen Alkohol zu sich.
  • Beißen Sie bei leichten Blutungen lediglich fest auf einen Tupfer, den wir Ihnen mitgeben.
  • Der Eindruck großer Blutmengen täuscht in der Regel, da das Blut nur mit dem Speichel vermischt ist.

Im Notfall wählen Sie die Rufnummer: 01805 - 5 98 67 00


nach Wurzelkanalbehandlungen:

  • Leichte Beschwerden nach solchen Eingriffen sind grundsätzlich möglich, aber ungefährlich.
  • Angefangene Wurzelkanalbehandlungen müssen unbedingt innerhalb eines Monats zu Ende geführt werden.
  • Der Verlust einer provisorischen Füllung ist in diesem Fall nicht gravierend, besuchen Sie den Zahnarzt am nächsten Tag.


Bei starken Schmerzen konsultieren Sie den Notdienst unter der Rufnummer: 01805 - 5 98 67 00.

Die richtige Pflege Ihrer "Dritten"

Manche Patienten klagen über Probleme mit ihrem künstlichen Zahnersatz. Oftmals ließen sich diese bei der richtigen Pflege leicht vermeiden. Leider fehlt darüber jedoch auch die notwendige Aufklärung.

Deshalb hier einige Tipps für eine schonende Behandlung, damit Sie auch mit Ihren "Dritten" noch ein strahlendes Lächeln besitzen.

Die richtige Pflege der "Dritten":

  • Verwenden Sie zur Reinigung Ihrer Prothesen und Halbprothesen nur Zahnbürste und Zahnpasta.
  • Benutzen Sie keine Reinigungstabs für die Über-Nacht-Reinigung, da diese den Kunststoff angreifen.
  • Füllen Sie das Waschbecken vorsichthalber immer mit Wasser, um die Bruchgefahr im Falle eines Herunterfallens zu verringern.
  • Bei starker Verschmutzung sollten Sie den Zahnersatz durch den Zahnarzt professionell reinigen lassen.
  • Auch Zahnersatz benötigt regelmäßig zweimal im Jahr eine Art Inspektion zur Aufarbeitung und eine eventuell notwendige Unterfütterung.
  • Teleskopprothesen und kombinierte Arbeiten müssen am Tag nach der Zementierung unbedingt vom Zahnarzt kontrolliert und wieder eingesetzt werden.
  • Nach der Eingliederung von Zahnersatz sollten Sie Ihren Zahnarzt grundsätzlich zur Kontrolle aufsuchen, auch wenn keine Probleme vorliegen.
  • Kleben Sie zerbrochene Prothesen nie selbst, benutzen Sie dafür auch keine sogenannten "Reparaturkits".
  • Nie Sekundenkleber verwenden!!!
  • Herausgefallene oder gelöste Provisorien befestigen Sie am besten mit etwas Zahnpasta oder Prothesenhaftcreme.